Der Mensch mit lebendigen Metaphern im Herzen

09.06.2024 | 20:00 Uhr | Bischof-Sproll-Haus

In der Reihe Philotheo gibt es jeden Monat am 9ten um 8 am Abend einen Vortrag im Grenzbereich von Philosophie und Theologie. 2024 wird die Reihe als „Jahr der Anthropologie“ begangen. Am Sonntag, 9. Juni 2024, 20.00 Uhr spricht Dr. Wolfgang Steffel im Bischof-Sproll-Haus, Olgastr. 137, Ulm zum Thema „Das Lebewesen mit lebendigen Metaphern im Herzen – Der Mensch als homo symbolicus und homo religiosus“. Paul Ricoeur hat ein Buch mit dem Titel „Die lebendige Metapher“ geschrieben. Er sieht als Paradebeispiel für Metaphern die poetische Sprache, die Raum in der Deutung lässt. Schüler können im Blick auf die Gedichtinterpretation ein Lied davon singen. Gerade die religiöse Sprache vollzieht sich in einer Mehrdeutigkeit durch Verwendung von Symbolen und Metaphern, die nicht einfach nichts ausdrücken, sondern in ihrer Mehrdeutigkeit dennoch einen Bezug zur Wirklichkeit herstellen und Wirklichkeit auf offene und dadurch wirklichkeitsgemäße Weise vermitteln können. Indessen: Das symbolische Verstehen und das metaphorische Verständnis sind beim heutigen Menschen geschädigt, weil er sich meist in rein funktionaler und eindimensionaler Fakten- und Nachrichtensprache bewegt.

 

Ohne Anmeldung, Eintritt frei.

Zugangsdaten für Online- und Telefonteilnahme erhalten Interessierte über das Kath. Dekanat Ehingen-Ulm, Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de.