Home
Programm
Dekanat Ehingen-Ulm
Kirchengemeinden im
Alb-Donau-Kreis
Kirchengemeinden im
Stadtkreis Ulm
Einrichtungen
Kindertageseinrichtungen
Verbände
Links
Kontakt
Impressum
.
Kirche am Ort
Herzlich willkommen
auf der Homepage des Katholischen Dekanats Ehingen-Ulm.

In Kirchengemeinden und katholischen Einrichtungen zeigt sich ein lebendiges und vielfältiges Zeugnis christlichen Lebens in unserer Zeit. Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, schnell und gut finden.

 
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent




Selbstbewusst und gut in Form: Von den Möglichkeiten, heute den Glauben zu leben und das Leben zu glauben
am Sonntag, 26. März, 14.30 Uhr Kaffee, ab 15.00 Uhr Vortrag und Gespräch; im Bildungshaus Kloster Untermarchtal

Eine These von Wolfgang Steffel lautet: Der Einzelne trägt heute die Kirche mehr als diese ihn. Tatsächlich lebt der Glaube nach dem Schwinden eines selbstverständlichen Glaubens und dem Rückgang „guter Gewohnheiten“ mehr und mehr vom persönlichen Engagement und Zeugnis des Individuums. Aber Glaube ist nicht ohne „Formen“ möglich: Der Einzelne braucht Rituale, feste Orte und Zeiten, eine Gemeinschaft. Und so rückt Kirche wieder als tragende Kraft des Glaubens in den Blick. Menschen schaffen Formen, aber Formen schaffen auch Menschen! Daraus ergibt sich, dass wir bei der Entwicklung neuer Formen eine heilige Sorgfalt walten lassen müssen. „Sorgfalt“, weil es um Menschen geht, und „heilig“, weil alle Formen daraufhin beurteilt werden müssen, ob sie Räume für Gottesbegegnung schaffen. Anmeldung bis 23.3. bei der Dekanatsgeschäftsstelle, Tel.: 0731/9206010 oder E-Mail: dekanat.eu@drs.de.


Ein voller Bauch glaubt nicht gern: Zur Theologie der Fastenzeit

Am Dienstag, 28. März, 19.30 Uhr sprechen Birgit Schultheiß, Melanie Zink und Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel in der Unterkirche von St. Georg, Ulm unter dem Motto „Ein voller Bauch glaubt nicht gern“ über die Theologie der Fastenzeit. Die Sättigung mit Konsumgütern, Unterhaltung und Nachrichten kann die Empfänglichkeit für Gott beeinträchtigen. Die Bibel spricht von verstopften Ohren und verfetteten Herzen. Ein Wort des Ignatius von Loyola zur Armut ist am Abend leitend: „Die Armut bewirkt, dass man in allen Dingen besser die Stimme, das heißt die Eingebung des Heiligen Geistes verspürt.“ Die Fastenzeit lädt zur Wiederentdeckung von äußerer und innerer Armut ein. Ab 20.45 Uhr ist Möglichkeit zu gemeinsamen Abendessen in der „Schwarzen Henne“. Eine Anmeldung dazu ist bis 27.03. beim Kath. Dekanat, Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de möglich.


Trinitarische Passionsfahrt in den Südosten des Dekanats

Am Samstag vor Palmsonntag, 8. April lädt die Dekanatsgeschäftsstelle zu einer Busfahrt in den Südosten des Dekanates Ehingen-Ulm ein. Start ist um 9.00 Uhr in der Basilika St. Martin in Ulm-Wiblingen, Rückkunft dort um 17.00 Uhr. Die Leitung der trinitarischen Passionsfahrt unter dem Titel „Heiliger Gott, heiliges Kreuz, heiliges Grab“ hat Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel. Stationen sind der gewaltige Kreuzeskosmos in der Wiblinger Basilika mit Führung durch Dekan Ulrich Kloos, das gerade neu restaurierte barocke Heilige Grab in Dietenheim, welches Ortspfarrer Gerhard Bundschuh erschließt sowie die dortige Kapelle zum „Herrgöttle in der Ruh“. Nach dem Mittagessen im Oberbalzheimer „Löwen“ verdeutlicht die dortige Dreifaltigkeitskirche, dass die Betrachtung des Leidens zugleich trinitarische Spurensuche ist. „Gott hält sich aus der Welt nicht heraus, sondern der Vater hält den Sohn hinein in unsere Not und beider Geist kann das Tote lebendig machen“, sagt Wolfgang Steffel, der seit vielen Jahren in Seminaren, Vorträgen und Fahrten alltagsnahe Einblicke in das Geheimnis der Dreifaltigkeit eröffnet. Zum Abschluss zeigt Pfarrer Jochen Boos die Kapelle zum Schmerzensmann in Unterkirchberg samt Martinuskirche. Anmeldungen sind beim Katholischen Dekanat Ehingen-Ulm, Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de möglich. Dort kann auch ein genaues Programm angefordert werden.