Home
Programm
Dekanat Ehingen-Ulm
Kirchengemeinden im
Alb-Donau-Kreis
Kirchengemeinden im
Stadtkreis Ulm/Kirchenblatt
Einrichtungen
Kindertageseinrichtungen
Verbände
Links
Kontakt
Impressum
Stellenangebote
.
Dialogprozess
Herzlich willkommen
auf der Homepage des Katholischen Dekanats Ehingen-Ulm.

In Kirchengemeinden und katholischen Einrichtungen zeigt sich ein lebendiges und vielfältiges Zeugnis christlichen Lebens in unserer Zeit. Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, schnell und gut finden.

Ulrich Kloos, Dekan
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent


Februar 2016


Trinitarischer Tagesausflug 'Dreifaltigkeitskirchen im Dekanat' am 13. Februar ist bereits ausgebucht. Nur noch Warteliste möglich!


Edelstein-Leporello als neustes Produkt der „Kreativen Katechese“

Alle zwei Jahre stellt das Dekanat Ehingen-Ulm im Langzeitprojekt „Kreative Katechese“ eine neue Meditationshilfe vor. Ziel ist eine kurzweilige, überraschende und gehaltvolle Glaubenserschließung, die aus der reichen Tradition geistlichen Lebens schöpft. Nun hat Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel ein Edelstein-Leporello entwickelt. In fünf farbreichen Motiven zeigt es Kombinationen mineralischer Kostbarkeiten mit Deutungen aus Bibel, Kirchenlied und Klostermedizin samt alltagsbezogener Impulsfragen. Eine spirituelle Einführung mit Anregungen zur Fastenzeit gibt es am Mittwoch, 24. Februar, 19 Uhr im Ulmer Steinhaus mit Nikolauskapelle (Neue Str. 102). Anmeldungen sind in der Dekanatsgeschäftsstelle unter Tel.: 0731/9206010 und E-Mail: dekanat.eu@drs.de erbeten. Wer nicht teilnehmen kann, aber den geistlichen Weg bis Ostern mitgehen möchte, bekommt Leporello und Begleitmaterial auf Wunsch kostenlos zugesandt.


Ist der Opfergedanke noch zeitgemäß?

Der „Treffpunkt Christsein“ widmet sich am Freitag, 19. Februar, 20 bis 22 Uhr in der Dekanatsgeschäftsstelle Ulm (Olgastr. 137) dem Thema „Opfer und Leben light“. Im Glauben wurde der Opfergedanke mehr und mehr vergeistigt. Das Heroische und Blutige tritt zurück und es ergeben sich Ansatzpunkte, alltägliche Opferbereitschaft im Kleinen und Konkreten zu leben. Damit ist keinem „Leben light“ das Wort geredet, wie es die Werbung propagiert. Wir müssen nichts Außergewöhnliches tun, dürfen aber das Gewöhnliche mit außergewöhnlicher Hingabe tun. Dabei soll nicht vergessen werden, dass heute in vielen Erdteilen Menschen für den Glauben leiden und sterben. Es sprechen Birgit Schultheiß, Melanie Zink und Wolfgang Steffel.